Willkommen auf den Seiten des BUND Kreisverband Nordhausen

P1050781

künftiges Vorranggebiet vorsorgende Rohstoffgewinnung VRS-2 bei Steigerthal

Foto: BUND Kreisverband Nordhausen

Termin monatliche Sitzung:

Besuchen Sie unsere monatliche Sitzung und lernen Sie unsere Aufgaben und Projekte persönlich kennen:
Jeder 1. Dienstag im Monat
ab 18:30 Uhr
Ort:

BUND Kreisverband Nordhausen
Jugendklubhaus Nordhausen
Käthe- Kollwitz- Str. 10
99734 Nordhausen

Eine genaue Wegbeschreibung finden Sie unter Kontakt

Nächster Landschaftspflegeeinsatz:

Interessenten melden sich bitte unter: 01716530123 bei Bodo Schwarzberg

Atomares Endlager- Eine strahlende Zukunft?

Atomares Endlager- Eine strahlende Zukunft?
Der BUND Kreisverband Nordhausen informiert in Zusammenarbeit mit dem BUND Bundesverband über den aktuellen Stand des Auswahlverfahrens für ein atomares Endlager in Deutschland.

Seit im Jahre 2020 die geeigneten Teilgebiete für ein mögliches atomares Endlager veröffentlicht wurden ist klar: Thüringen ist mit 4 Teilgebieten am Auswahlverfahren beteiligt. Zwei davon liegen direkt vor unserer Haustür in Nordthüringen.
Wir möchten Ihnen einen Einblick in den Stand des laufenden Verfahrens geben sowie eine Einordnung aus geologischer Sicht vornehmen.
Jan Warode ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Atompolitik im BUND Bundesverband. Er erklärt uns das Auswahlverfahren und wirft ein kritisches Licht auf den aktuellen Stand.
Dr. Michael Mehnert ist der Geologie- Experte des BUND. Er betreibt auf der Seite endlagerdialog.de fachliche Aufklärung rund um das Thema Atommüll.
Heute gibt er uns Einblicke in die geologischen Hintergründe des Auswahlverfahrens.

Dienstag, den 24.05.2022 um 18:00 Uhr
Ratssaal im Bürgerhaus Nordhausen

Nikolaiplatz 1
99734 Nordhausen

Wanderung zu klimageschädigten Bäumen am 24. April 2022

Anlässlich des Internationalen TAG DER ERDE (am 22. April jeden Jahres) lädt der BUND Kreisverband Nordhausen alle Interessierten zu einer interessanten Wanderung ein.

Termin:

Sonntag, den 24. 4. 2022

Treffpunkt: 15.00 Uhr am alten Ahornbaum vor dem Ilfelder Friedhof am Obertor

Dauer ca. 2 bis 3 Stunden auf bequemer Waldstraße

Anfahrt: mit BusLinie 23 oder mit HSB/Straßenbahn Linie 10 – Beide bis Haltestell Nanderklinik-Kirche. Von der Kirche gegenüber in die Obertor-Straße bis Sonnenhof, am Ende rechts hinter dem alten Trafohaus befindet sich der alte Ahornbaum (Treffunkt).

Der Klimawandel ist seit Jahren präsent und die von uns Menschen verursachte Klimaerwärmung wird überall sichtbar. So ist das massive Sterben und Abholzen der Fichten überall erschreckend zu sehen und hat zu ungeahnten Fernsichten über die Kahlschläge geführt.

Aber es sind nicht nur die Fichten welche betroffen sind. So haben je nach Standort auch unsere Laubbäume zum Teil stark unter Trockenheiten und Sonneneinstrahlung zu leiden.

Es sind nicht nur die Bäume welche Probleme haben, es betrifft fast die komplette Biodervisität (die Artenvielfalt). Unser Wald ist in den letzten Jahren um vieles ärmer geworden. Es ist auch viel ruhiger geworden als ich es von Früher her kenne.

Über diese Veränderungen und vieles Mehr erfahren Sie auf unserer Wanderung. Sie erfahren auch etwas über die Geschichte des Südharzes.

Die Tour hat auch einige schöne Aussichten parat.

Unser Südharz hat vieles zu bieten, denn wir leben dort wo andere Urlaub machen könnten. Es wäre schade, wenn wir dieses alles aufs Spiel setzen würden. Einige Fotos könnten später als Erinnerung dienen.

Wir freuen uns auf eine schöne, gemeinsame Wanderung.

Fotowalk Waldwildnis Possen am Samstag, den 08.04.2022

Nehmen Sie mit uns die europäischen Naturschätze vor Ihrer Haustür in den Fokus. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit Fotografin Jana Groß neue Blickwinkel auf das Waldwildnisgebiet am Possen in Sondershausen kennenzulernen und mit Ihrer Kamera festzuhalten. Der Possen ist Teil des europäisch geschützten Fauna-Flora-Habitat-Gebiets „Hainleite-Wipperdurchbruch-Kranichholz“ und bietet eine Vielzahl an Naturhighlights, die es wert sind, dokumentiert zu werden. In einem Einführungskurs bekommen die Teilnehmenden Tipps zur Motivauswahl sowie dazu, das Maximum aus ihrer Kamera herauszuholen. Anschließend können sie ihre neuen Kenntnisse bei einem knapp zweistündigen Fotowalk in die Tat umsetzen. Begleitet wird die Wanderung durch Isabell Hümpfner, Leiterin der Natura-2000-Station „Possen“, die weiß, wo die schönsten Motive zu finden sind.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Datum: Samstag, der 09.04.2022
Uhrzeit: 09:30 Uhr Einführungskurs
10:30 Uhr Wanderung
Ort: Einführungskurs: Haus der Vereine, Martin-Anderson-Nexö-Straße 61, 99706 Sondershausen
Wanderung: Forstamt Possenallee 54, 99706 Sondershausen

Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen

Ina Liebetrau, Projektleiterin „Natura 2000 – Mehr als Natur“ vom BUND Thüringen,

Jana Groß, Fotografin,

Isabel Hümpfner, Leiterin der Natura-2000-Station „Possen“, zur Verfügung.

Am Veranstaltungstag erreichen Sie uns unter 0176/26300728 für Rückfragen zur Anfahrt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hintergrund:
Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne „Natura 2000 – Mehr als Natur“, mit der der BUND Thüringen die Bedeutung des weltweit größten Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“ für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Thüringen, Deutschland und Europa aufmerksam machen und den Blick für die Natur vor der eigenen Haustür schärfen will. Dazu finden im 30. Jubiläumsjahr von Natura 2000 verschiedene Führungen in FFH-Gebieten sowie Festveranstaltungen in allen zwölf Natura-2000-Stationen statt, die sich in Thüringen um den Erhalt der Natura-2000-Gebiete kümmern. Diese reichen von Apfelfesten, über Naturerlebnistage bis hin zu Ausstellungseröffnungen und informieren über die Herausforderungen für den Erhalt von bedrohten Arten und Lebensräume vor Ort. Parallel dazu lädt die „NATURNAH THÜRINGEN. Natura2000-Challenge“ Naturbegeisterte, Sportlerinnen und Sportler, Wanderer und Familien ein, sich selbst ein Bild von der Vielfalt der Natura-2000-Gebiete in Thüringen zu machen. Vom 1. März bis 31. Oktober können sie 35 ausgewählte Natura-2000-Gebiete zu Fuß oder per Rad kennenlernen und sich mit ihren Schnappschüssen am Wettbewerb beteiligen. Als Gewinn winkt eine exklusive Führung durch den Nationalpark Hainich mit dem BUND-Wildkatzenexperten Thomas Mölich. Das Projekt wird im Programm „Förderung von Vorhaben zur Entwicklung von Natur und Landschaft“ (ENL) und mit Unterstützung des Thüringer Umweltministeriums umgesetzt.

Mehr Informationen unter http://www.natura2000-thueringen.de

+++UPDATE+++ Save the Date 22.03.2022 „Gips – Rohstoff und Lebensraum“

Nachdem wir Sie bereits durch unser „Save the Date“ aufmerksam gemacht haben, möchten wir Sie hiermit herzlich einladen, im Rahmen unserer Abschlussveranstaltung „Gips – Rohstoff und Lebensraum“ am 22.03.2022 in Nordhausen mit uns Ergebnisse und Perspektiven aus 1,5 Jahren Recherchearbeit zu diskutieren. Die Online-Teilnahme ist ebenfalls möglich.

Mit dem vom Bundestag beschlossenen Kohleausstieg fällt langfristig REA-Gips als Nebenprodukt der Kohlekraftwerke weg. Dies erhöht aktuell den Druck auf den Naturgipsabbau in Deutschland, insbesondere auf die weltweit einmalige Gipskarstlandschaft im Südharz. Es gibt aber viele Substitute und Baualternativen zum Naturgips, die bisher wenig bekannt sind. Landschaftswerte und Naturgipsalternativen wurden umfangreich von Expert*innen im Projekt zusammengetragen. Die Ergebnisse wollen wir Ihnen zusammenfassend vorstellen.

Der Bundesverband GRÜNE LIGA e.V. und der BUND Thüringen laden Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Betroffene, sowie die Bauindustrie zu einer öffentlichen Debatte ein. Wir möchten Ihnen die Ergebnisse unseres 1,5-jährigen Austausches mit Expert*innen verschiedenster Fachgebiete zum Bereich Gips präsentieren und freuen uns auf Vorträge von Dr. Olaf von Drachenfels (Bereichsleiter „Biotopschutz“, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)), Architects for Future und Ursula Schäfer (Vernetzungsstelle Gipskarst, BUND Thüringen). Ein vorläufiges Programm finden Sie im Anhang dieser Email.

Diese Veranstaltung wird als Abschluss des Projektes „Naturgipsabbau in Deutschland“ durchgeführt und vom Umweltbundesamt und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.

Anmeldungen bitte bis 21.03.2022 unter anmeldung@grueneliga.de

Aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage können wir nur eine begrenzte Anzahl an Präsenzplätzen anbieten. Bitte teilen Sie uns deshalb bei Ihrer Anmeldung mit, ob Sie online oder vor Ort im Bürgerhaus teilnehmen möchten. Den Link für die Onlineteilnahme schicken wir Ihnen wenige Tage vor der Veranstaltung zu.

Wann: 22.03.2022, 17:00 bis 19:00 Uhr
Wo: Bürgerhaus (Ratssaal)
Nikolaiplatz oder: Online
99734 Nordhausen

Programm:

17:00 Eröffnung:

Grüne Liga Dr. Josephine Sahner

GRUßWORT AUS DER POLITIK

VERBAND DER DEUTSCHEN HÖHLEN- UND KARSTFORSCHER Dr. Friedhart Knolle

17:30 – 19:00:

Vortrag 1: Naturschutz und Gipsabbau

Dr. Olaf von Drachenfels
Bereichsleiter „Biotopschutz“, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)

Vortrag 2: Ressourcenverbrauch im Bausektor

Judith Ottich
Architects for Future, Heidelberg

Vortrag 3: Alternativen zum Naturgipsabbau

Ursula Schäfer
Vernetzungsstelle Gipskarst, BUND Thüringen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an bundesverband@grueneliga.de
Unserer Kurzfilm verschafft Ihnen einen Überblick zur Thematik und in der Broschüre „Gips – Rohstoff und Lebensraum“ finden Sie detaillierte Informationen zu unserem Projekt.


KLIMASTREIK AM 25.03.2022

IM RAHMEN DES INTERNATIONALEN KLIMASTREIKS FINDET AM 25. MÄRZ UM 15.00 UHR EINE FILMVORFÜHRUNG DES FILMS „DIE ERDZERSTÖRER“ UND EIN GEMEINSAMEN AUSTAUSCH ÜBER UNSERE ZUKUNFT IM GEMEINSCHAFTSGARTEN „HINTERM HORIZONT“ IN DER GRIMMELALLEE NORDHAUSEN STATT.

ZUGANG ZUM GARTEN:
GRIMELALLEE / ECKE HOHENSTEINER STR. – HINTER DER STRASSENBAHNHALTESTELLE „WIEDIGSBURGHALLE“ EINFACH DEM KIESWEG FOLGEN BIS ZUR PINK-FARBENEN BADEWANNE

Save the Date 22.03.2022 „Gips – Rohstoff und Lebensraum“

Das Thema Gips bewegt seit Jahrzehnten die Gemüter im Südharz, überregional auch im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg. Wir möchten Sie gerne zur gemeinsamen Veranstaltung „Gips – Rohstoff und Lebensraum“ der Grünen Liga und des BUND Thüringen in den Bürgersaal der Stadt Nordhausen am 22. März 2022 um 17:00 Uhr einladen. Eine Online-Teilnahme ist ebenso möglich. Nach 1,5 Jahren intensiver bundesweiter Recherchen in einem Projekt u.a. aus Mitteln des Umweltbundesamtes, möchten wir Ihnen die Ergebnisse des Projektes präsentieren und mit Ihnen darüber diskutieren. Die Tagesordnung sowie ein Link zur Anmeldung wird an dieser Stelle zeitnah veröffentlicht.

Globaler Klimastreik am 25. März 2022

Am Freitag, den 25. März 2022, findet ein globaler Klimastreik zur Erreichung der Umweltziele statt. Wir rufen Sie auf, am 25.03.2022 solidarisch für eine klimagerechte Welt und für die am stärksten von der Klimakrise Betroffenen auf die Straße zu gehen!
Der Homepage www.klima-streik.org können Sie weitere Informationen zu den globalen Aktionen entnehmen.

Endlagersuche in Thüringen am 13.12.2021

Der geologische Dienst des Landes Thüringen hat auf 148 Seiten eine
Stellungnahme mit dem Titel „Validierung des Zwischenberichts
Teilgebiete“ verfasst.

TLUBN_Validierung_Zwischenbericht_Teilgebiete

Darin werden die vier Thüringer Teilgebiete näher beleuchtet und man kommt zu teilweise sehr anderen
Einschätzungen als die BGE.

Zu unserer Infoveranstaltung wird die Stellungnahme kurz von den
Verfassern vorgestellt und danach gibt es eine Diskussions- und Fragerunde.

Termin:
Montag, der 13.12.2021 ab 17 Uhr.

Die zoom- Verbindungsdaten werden noch kurz vor dem Termin bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf eine spannende Gesprächsrunde!

Bundesweiter Klimastreik am 24.9.2021

Wir rufen Sie auf, am Freitag, den 24. September 2021, gemeinsam mit Fridays for Future in unserer Landeshauptstadt Erfurt auf die Straßen zu gehen: Für echten Klimaschutz, eine Zukunft ohne Klimakrise und das Versprechen, die Bundestagswahl zur Klimawahl zu machen.

Weitere Informationen zu den bundesweiten Aktionen sind der Homepage www.klima-streik.org zu entnehmen.