Allgemein

Umfrage des BUND Kreisverbandes zum Thema OB- Wahlen in Nordhausen (3)

Wir haben allen OB- Kandidaten die gleichen Fragen mit der Bitte um Beantwortung vorgelegt. Hier nun die Reaktionen der Kandidaten in der Reihenfolge des Einganges der Antworten: Dirk Erfurt (parteilos) schreibt: 1 ) Unterstützen Sie die Einrichtung eines Biosphärenreservates Südharz im Thüringer Gipskarstgürtel. Ja Wie würden Sie sich für die Stadt Nordhausen in den vom… Weiterlesen »

Umfrage des BUND Kreisverbandes zum Thema OB- Wahlen in Nordhausen (2)

Wir haben allen OB- Kandidaten die gleichen Fragen mit der Bitte um Beantwortung vorgelegt. Hier nun die Reaktionen der Kandidaten in der Reihenfolge des Einganges der Antworten: Jutta Krauth (SPD) schreibt: 1) Unterstützen Sie die Einrichtung eines Biosphärenreservates Südharz im Thüringer Gipskarstgürtel? Ich stehe der Einrichtung eines Biosphärenreservats Südharz im Gipskarstgürtel grundsätzlich positiv gegenüber. Jedoch… Weiterlesen »

Umfrage des BUND Kreisverbandes zum Thema OB- Wahlen in Nordhausen (1)

Wir haben allen OB- Kandidaten die gleichen Fragen mit der Bitte um Beantwortung vorgelegt. Hier nun die Reaktionen der Kandidaten in der Reihenfolge des Einganges der Antworten: Inge Klaan (CDU) schreibt: 1) Unterstützen Sie die Einrichtung eines Biosphärenreservates Südharz im Thüringer Gipskarstgürtel. Wie würden Sie sich für die Stadt Nordhausen in den vom Thüringer Umweltministerium… Weiterlesen »

Mahd gegen den Gipsabbau

13 Enthusiasten mähten am Sonnabend auf einem BUND-eigenen Sperrgrundstück gegen die Abbaubestrebungen der Gipsfirma Casea – und für die Erhaltung der Biodiversität im amtlich erklärten Hotspot der Artenvielfalt Südharzer Zechsteinrand. Unter den Teilnehmern war auch der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Thüringer Landtag, Dirk Adams… Mit seiner Teilnahme am BUND-Einsatz bekräftigte Dirk Adams die Haltung der… Weiterlesen »

Die Arnika bleibt im Landkreis!

Auf den Filetstücken der botanischen Artenvielfalt im Landkreis Nordhausen sind Mitglieder und Freunde des BUND-Kreisverbandes Nordhausen regelmäßig tätig. Um die Erhaltung dieser Artenvielfalt ging es auch bei ihrem 53. und 54. Einsatz, berichtet Bodo Schwarzberg… Im nicht enden wollenden Regen mähten zwei Enthusiasten am 1.7. eine besondere Bergwiese im Thüringer Südharz: In der unmittelbaren Nähe… Weiterlesen »

Mahd im Naturschutzgebiet Harzfelder Holz

Sieben Mitglieder und Freunde des BUND-Kreisverbandes Nordhausen beteiligten sich am vergangenen Sonnabend am 52. Einsatz zur Erhaltung der biologischen Vielfalt. Wie schon mehrmals in den Jahren zuvor wurden Teile eines Halbtrockenrasens im Naturschutzgebiet Harzfelder Holz gemäht. Für ihn hat der BUND-Kreisverband einen Pflegevertrag mit dem Landesverwaltungsamt abgeschlossen… Da zurzeit noch einige Orchideenarten sowie weitere geschützte… Weiterlesen »

Treff im Alten Stolberg

Gegensätze auf engem Raum: Hier der den Alten Stolberg zerstörende Steinbruch Knauf, dort die einmalige Artenvielfalt des gleichnamigen Naturschutzgebietes. Um sich diese anzusehen, trafen Waldeigentümer und Vertreter sowie Freunde des BUND-Kreisverbandes Nordhausen zusammen… Dieser mäht zwei für den botanischen Artenschutz bedeutende Flächen innerhalb des NSG, die zum Teil einer Eigentümergemeinschaft gehören. Am vergangenen Sonntag kam… Weiterlesen »

Dem „Harztiger“ auf der Spur

Mit dem Wildkatzenexperten unterwegs in der Südharzer Gipskarstlandschaft Die Wildkatze findet langsam den Weg zurück in die deutschen Wälder, auch in die dichten Kalkbuchenwälder des Südharzes. Und das nicht ohne Grund: Die Gipskarstlandschaft bietet eine besonders hohe Vielfalt an Lebensräumen und wurde deshalb vom Bundesamt für Naturschutz als „Hotspot der biologischen Vielfalt“ ausgezeichnet. Erste Sichtungen… Weiterlesen »

BUND pflegt Orchideenwiese

Zu DDR-Zeiten bezeichnete man ehrenamtliche Gemeinschaftseinsätze an einem Sonnabend als Subbotnik, abgeleitet vom russischen Subbota für Sonnabend. Waren derartige, zwar auch heute noch als positiv bewertbare Aktivitäten eine Folge des Mangels an Dienst- und handwerklichen Leistungen, so sind sie heute nicht minder auch Ausdruck fehlenden staatlichen Engagements… Und dem fielen in den neuen Bundesländern seit… Weiterlesen »

Was geht am Rüsselsee vor sich?

Wenn in letzter Zeit von einem „Kompromiss“ beim Gipsabbau im Landkreis Nordhausen die Rede ist, wird von beinahe allen beteiligten Akteuren auf das Tagebaugebiet bei Appenrode, den Rüsselsee geschaut. Auch vor Ort tut sich dort etwas. Bei einer Ortsbegehung des BUND Anfang dieser Woche fielen uns rund um das existierende Abbaugebiet eingeschlagene Markierungspfähle auf. Von… Weiterlesen »