Gipskarst

Unwiederbringlich: Vernichtet am Kohnstein (1)

In mehreren Teilen werden bemerkenswerte Pflanzenarten aufgeführt, die einst am Kohnstein siedelten. Die Zahl der Arten, von denen Wuchsorte durch Gipsabbau vernichtet werden und wurden, macht sprachlos. Eine Beitragsreihe von Bodo Schwarzberg… Im Jahre 1905 umspülte die Zorge fast den Nordostfuß des Kohnsteins. Heute liegen zwischen beiden mehrere hundert Meter. Der auf der Postkarte sichtbare… Weiterlesen »

Rettung bodensaurer „Trockenrasen“ BUND-Einsatz Artenschutz

Mit einem Antrag bei der Unteren Naturschutzbehörde auf zunächst einen Pflegeeinsatz im Mai möchte der BUND-Kreisverband Nordhausen ein neues Kapitel in der Erhaltung unserer an unterschiedlichsten Biotoptypen sehr reichhaltigen Landschaft aufschlagen. Bodo Schwarzberg erläutert es… Foto: Bodo Schwarzberg Das Hunds-Veilchen (Viola canina) gehört zu den typischen Vertretern der Flora bodensaurer „Trockenrasen“ Denn bodensaure „Trockenrasen“ sind… Weiterlesen »

Erhaltung des Breitblättrigen Wollgrases

Vor wenigen Wochen berichtete die nnz über den letzten Wuchsort des in Thüringen stark gefährdeten Breitblättrigen Wollgrases (Eriophorum latifolium) im Landkreis Nordhausen und über vorgesehene Erhaltungsmaßnahmen: Die zuständigen Behörden haben schnell und positiv reagiert… Foto: Bodo Schwarzberg Blick auf einen Teil des Kalkquellmoores mit Breitblättrigem Wollgras. Durch die schonende Entfernung von Gehölzen leistet der Forst… Weiterlesen »

Mehr Licht für die Artenvielfalt

Sieben Mitglieder und Gäste des BUND-Kreisverbandes Nordhausen absolvierten am vergangenen Sonnabend einen weiteren landschaftspflegerischen Einsatz im Naturschutzgebiet Rüdigsdorfer Schweiz. Wie immer ging es den ehrenamtlichen Naturschützern um die Erhaltung bedrohter Arten… Dazu fällten wir mehrere Bäume (fast ausschließlich Birken), die sich durch Nutzungsaufgabe und fehlenden Verbiss vor allem nach der Wende auf den einst verbreitet… Weiterlesen »

Missachtung von Landesplänen und Naturschutz-Vorgaben

BUND Thüringen fordert Stopp der Gipsabbau-Pläne am Winkelberg Erfurt/Nordhausen. Der BUND Thüringen kritisiert den heutigen Scoping-Termin zum Gipsabbau-Vorhaben am Winkelberg im Südharz. Die Anhörung erfolgt, obwohl klar sei, dass für das Abbaufeld bereits verbindliche Schutzziele festgelegt sind, welche Gipsabbau ausschließen. Der BUND Thüringen fordert deshalb ein Eingreifen des Thüringer Umweltministeriums, um die Fortsetzung des unsinnigen… Weiterlesen »

Neue Rodungen am Himmelsberg

Nachruf zum Tag des Waldes für ein Stück unwiederbringlich vernichtetes Stück Gipskarst am Himmelsberg Der BUND Kreisverband Nordhausen fühlt sich angesichts des Eindrucks, den die erneute Rodung am Himmelsberg hinterlässt, in seinen Vorhersagen vom Februar diesen Jahres (Thüringer Allgemeine vom 18.02.2015) bestätigt. Der Lärm und die Erschütterungen des als Schrapper im Tagebau am Himmelsberg eingesetzten… Weiterlesen »

Der Himmelsberg wird kahl gemacht

BUND Nordhausen: Was klein anfing, mausert sich zu einem Krebsgeschwür Wer die Natur im nördlichen Bereich des Himmelsberges noch einmal ohne den Lärm von Motorsägen, Bohrmeißeln und Sprengungen genießen möchte, der sollte an diesem Wochenende den Wanderweg zwischen Appenrode und Woffleben ein letztes Mal begehen. Denn dann, so der BUND Kreisverband Nordhausen, ist Schluss mit… Weiterlesen »

BUND Thüringen warnt vor Ausverkauf der Südharzer Gipskarstlandschaft

Aggressivem Grunderwerb von Gipsfirmen soll Riegel vorgeschoben werden  Der BUND Thüringen befürchtet durch den aggressiven Grunderwerb einiger Gipskonzerne einen Ausverkauf der Südharzer Gipskarstlandschaft. Mit Spendenaktionen will der Verband dieser Entwicklung entgegentreten und Flächen für den Naturschutz dauerhaft sichern. „Mit großer Sorge verfolgen wir, wie Gipskonzerne im Südharz im großen Stil versuchen, Flächen zu erwerben“, erklärte… Weiterlesen »

Wanderung & Demo gegen Gipsabbau am Winkelberg

An der heutigen Sternwanderung nach Rüdigsdorf mit anschließender Demonstration gegen den geplanten Gipsabbau am „Winkelberg“ nahmen auch VertreterInnen des BUND Thüringen und des Nordhäuser Kreisverbands teil. Hier einige Impressionen…