Wenig Antworten

Vor wenigen Tagen sandte die BUND-Kreisgruppe Nordhausen einige Fragen an die Kandidaten für die morgigen Wahlen mit der Bitte um Beantwortung. Leider gab es für einige Empfänger Probleme beim Öffenen des Anhanges, in dem sich die Fragen befanden. Eine umfangreiche Antwortmail erhielten wir dennoch von John Dauert und von Christian Darr von Bündnis 90 / Die Grünen. Vielen Dank! Das Büro von Birgit Keller sagte eine Beantwortung der Fragen bis zum 6. Mai zu.

  (mehr …)

BUND fragt die KandidatInnen

Die BUND-Kreisgruppe Nordhausen schickt bis zum morgigen Sonnabend an die Kandidaten Dr. Klaus Zeh und Egon Primas (CDU), Manuel Thume und Martin Höfer (FDP), Arndt Schelenhaus und Matthias Jendricke (SPD), Birgit Keller und Hannelore Haase (Linke) sowie John Dauert und Christian Darr (Grüne) Fragen mit der Bitte um eine lieber kurze, dafür aber konkrete Antwort. Jede Reaktion wird in der nnz veröffentlicht.

(mehr …)

Landschaftspflege am Kalkberg

Gestern und vorgestern Nachmittag hatte Bodo Schwarzberg das noch geeignete Wetter genutzt, um die diesjährige Pflege des Orchis-mascula-Standortes N Kalkberg N Karstwanderweg weitestgehend abzuschließen. Nur etwa 20 % der ca. 225 m² großen Fläche sind noch nicht entfilzt…

(mehr …)

Landschaftspflege-Einsatz

Für die BUND-Kreisgruppe Nordhausen entschied sich Bodo Schwarzberg heute morgen kurzerhand zu einem Pflegeeinsatz. Da die Kreisgruppe eine ganze Anzahl von Standorten gefährdeter Pflanzenarten ehrenamtlich beobachtet, betreut und auf naturschutzfachlicher Grundlage pflegt, müssen wir bis zum Beginn der Vegetationsperiode jede wetterseitig einigermaßen mögliche Chance nutzen.

(mehr …)

Neue Abbaufelder für Gips gefordert

Foto: BUND Kreisverband Nordhausen

Der Geschäftsführer des Ellricher Gipswerks, Peter Knechtle, beklagte in einem Zeitungsartikel vom 14.07.2011 das Fehlen weiterer Abbaumöglichkeiten von Gips im Landkreis Nordhausen und den Gegenwind, der ihm aus der Öffentlichkeit entgegenschlägt.

Die BUND-Kreisgruppe Nordhausen setzt sich nun in einem zweiten Beitrag mit der Argumentation des Bergbauunternehmens auseinander.
(mehr …)

Filmabend „Leben außer Kontrolle“

Der BUND Nordhausen und Schrankenlos e.V. laden ein zum Filmabend: „Leben außer Kontrolle“

  • Dokumentarfilm zur Agro-Gentechnik von Bertram Verhaag
  • Infos zur Situation in Deutschland
  • anschließend Diskussion

am 14.08.2010 (Nacht der Kirchen) um 19.30h im Weltladen-Café (Barfüßerstraße 32).

Ginge es nach dem Willen der Gentechnik-Industrie, wären Gen-Pflanzen auf dem Acker und im Essen längst die Regel. Dabei häufen sich Beispiele dafür, dass diese Risikotechnologie Gefahren für unsere Gesundheit und Umwelt mit sich bringt: neue Giftstoffe und Allergien, Gefährdung der biologischen Vielfalt und der traditionellen Landwirtschaft und neue Abhängigkeiten u.a. sind zu erwarten. Gentechnikfreie Landwirtschaft kann zukünftig zum Standortvorteil werden. Wir sollten diesen Vorteil für unsere Region verteidigen und bewahren.

Der Dokumentarfilm „Leben außer Kontrolle“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Weltreise, um die fortschreitende Genmanipulation bei Pflanzen und Tieren zu erkunden:

In Kanada weht genmanipulierter Rapssamen auf Nachbarfelder und macht dort den ökologischen Anbau unmöglich. Katastrophale Missernten bei gentechnisch veränderter Baumwolle treiben viele indische Bauern in den Ruin und den Selbstmord.

Zusätzlich gibt es Informationen zum aktuellen Stand des Anbaus gentechnisch veränderter Pflanzen in Deutschland.

Filmvorführung „Strahlendes Klima“

Am morgigen Abend wird es im Nordhäuser Eine-Welt-Laden und -Café eine (natürlich kostenlose) Filmvorführung geben.
Die Klimaschutzdebatte ist in vollem Gange. Die Katastrophe von Tschernobyl jährt sich in einer Woche zum 24. Mal, daher sind für den 24. April deutschlandweit Protestaktionen gegen die weitere Nutzung der Kernenergie geplant. Gleichzeitig berät die Bundesregierung über eine Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke.
Wie passt das zusammen?
Kernkraftwerke stoßen nach Ansicht der Befürworter im normalen Betrieb nur sehr wenig Treibhausgase aus. Die Technik der deutschen Reaktoren soll im internationalen Vergleich in Punkto Sicherheit an der Spitze stehen. Durch derartige Argumente soll die Kernenergie ein umweltfreundliches und vertrauenswürdiges Image bekommen.
Das dies mit der Realität wenig zu tun hat, da die Kernenergie gigantische Umweltschäden hinterlässt und dem Klima durch diese Technologie nicht geholfen werden kann, zeigt der Film auf eindrückliche Weise. Daher soll der gezeigte Film einen Beitrag zur gesellschaftlichen Diskussion rund um das Thema Kernenergie und Klimaschutz leisten. Wir freuen uns daher morgen Abend alle interessierten Menschen um 18:00 Uhr im Eine-Welt-Laden begrüßen zu dürfen.
Unterstützt wird der Filmabend von der studentischen Initiative GoFair, der B.U.N.D. Kreisgruppe Nordhausen und natürlich dem Schrankenlos e.V. Nordhausen

BUND Nordhausen mit neuem Vorstand

2010-04-11 BUND Vorstand

Foto: BUND Kreisverband Nordhausen

„Das war eine Blitzaktion mit positivem Ausgang“, resümiert Evi Höhn vom Vorstand des BUND Landesverbandes Thüringen, und freut sich, dass so viele junge Leute ihre Bereitschaft zeigen, im Umweltverband mitzuarbeiten und durch Aktionen auf Kreisebene wieder bekannt zu machen.

Die Frau bezog sich vor dabei maßgeblich auf die Wahl des neuen Vorstandes der BUND-Kreisverbandsgruppe Nordhausen. Den Vorsitz übernimmt Martin Pohlig, Student der regenerativen Energietechnik an der FH Nordhausen. Ihm zur Seite stehen als Beisitzer und kompetente Fachberater Bodo Schwarzberg und Dagmar Becker.

Als Sprecher wird Christian Darr, Absolvent der FH Nordhausen, agieren. Babett Gerlach und Roswitha Dembeck werden das engagierte Team komplettieren. Die konkreten Schwerpunkte der Arbeit werden auf der am Mittwoch, den 7. April, um 18.00 Uhr im Büro des Landtagsabgeordneten Dirk Adams stattfindenden Sitzung des Kreisverbandes besprochen. Interessierte Bürger sind ab 19.00 Uhr herzlich willkommen.