Naturschutzgebiet

BUND Thüringen warnt vor Ausverkauf der Südharzer Gipskarstlandschaft

Aggressivem Grunderwerb von Gipsfirmen soll Riegel vorgeschoben werden  Der BUND Thüringen befürchtet durch den aggressiven Grunderwerb einiger Gipskonzerne einen Ausverkauf der Südharzer Gipskarstlandschaft. Mit Spendenaktionen will der Verband dieser Entwicklung entgegentreten und Flächen für den Naturschutz dauerhaft sichern. „Mit großer Sorge verfolgen wir, wie Gipskonzerne im Südharz im großen Stil versuchen, Flächen zu erwerben“, erklärte… Weiterlesen »

Wanderung am Grünen Band zwischen Ellrich und Walkenried

Durch eine eindruckvolle Landschaft mit musikalischer Begleitung durch Gerd Krambehr Erfurt. Vom Todesstreifen zum Lebensstreifen – dieses Motto wird die hiermit herzlich eingeladene Öffentlichkeit und potentiellen Teilnehmer auf der Veranstaltung, die vom BUND Landesverband Thüringen zusammen mit dem BUND Kreisverband  und dem ADFC Nordhausen organisiert wird,  am 31.5.2014 auch im Südharz begleiten.

Keine Rohstofferkundung im Naturschutzgebiet Alter Stolberg

Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Nordhausen versagt die Befreiung für die vom Unternehmen Knauf beantragten Aufsuchungsbohrungen Als einen Präzedenzfall von bundesweiter Bedeutung bezeichnet Dagmar Becker, Mitglied im Landesvorstand des BUND Thüringen die Versagung der beantragten Aufsuchungsarbeiten im Naturschutzgebiet „Alter Stolberg“ durch den Landkreis Nordhausen.

Gipsabbau konkret: „Alter Stolberg“

2. Teil der Fotoserie zum Gipsabbau in Nordthüringen Der Nordhäuser BUND-Kreisverband informiert mit Bildern aus den Gipsabbaugebieten über deren Auswirkungen und die Naturzerstörung. Mit Bildern vom Gipsabbaugebiet “Alter Stolberg” möchte er einen sachlichen Beitrag zur aktuellen Diskussion um eine mögliche Erweiterung der Abbauflächen anbieten.

BUND Thüringen fordert: Hände weg vom Naturschutzgebiet „Alter Stolberg“!

Erfurt/Nordhausen. Der BUND Thüringen warnt vor den geplanten Erkundungsarbeiten der Firma Knauf im Naturschutzgebiet Alter Stolberg. Eine dafür erforderliche naturschutzrechtliche Befreiung könne nach geltender Gesetzeslage nicht erteilt werden. „Eine Abbaugenehmigung im Naturschutzgebiet wäre ein Präzedenzfall nicht nur für den Gipskarstgürtel im Südharz. Sollte die Naturschutzbehörde des Landkreis Nordhausen den Eingriff genehmigen, würde die Naturschutzgebietsverordnung ad… Weiterlesen »

Vermisstenmeldung aufgegeben

Kreisverband ist für Hinweise dankbar Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer mittleren Alters und Rentner. Viele Menschen aus der nahen und weiteren Umgebung sind am Samstag dem Aufruf der Rüdigsdorfer um Thomas Kerwitz gefolgt und haben ihrem Unmut gegen die Genehmigung der Aufsuchungsbohrungen am Winkelberg durch das Thüringer Landesbergamt Luft gemacht.

Mitgliederversammlung & Vortrag

Heute fand die monatliche Mitgliederversammlung des BUND Kreisverbands statt. Nach einer Begrüßung wurde den anwesenden Gästen die Aufgaben und Projekte des Kreisverbands erläutert. Anschließend präsentierte Jugendreferent Simon Roppel die Tätigkeiten der Jugendkirche St. Maria in valle des Evangelischen Kirchenkreises Südharz. Eine Zusammenarbeit und weiterer Austausch wurden vereinbart. Anschließend „entführte“ die Biologin Steffi Pfeiffer die Anwesenden… Weiterlesen »

Anhörung zum Biosphärenreservat im Südharz: Leserbrief II

An dieser Stelle veröffentlichen wir den Leserbrief an die „Neue Nordhäuser Zeitung“ (NNZ) von Herrn Rolf Richter aus Neustadt/Harz. Wie anders könnte man sich sonst Schreckworte wie „Kalte Enteignung“, „Tod auf Raten“ oder „Wertevernichtung“ erklären? Auch sachlichere Begriffe wie „Betretungsverbot“ und „Sammelverbot“ sprechen von diffusen Ängsten in der Bevölkerung. Solche Ängste wollen ernst genommen werden,… Weiterlesen »

Anhörung zum Biosphärenreservat im Südharz: Leserbrief I

An dieser Stelle veröffentlichen wir den Leserbrief an die „Thüringer Allgemeine“ (TA) von Herrn Rolf Richter aus Neustadt/Harz. „Die Koalitionsparteien vereinbaren, dass die Landesregierung bis 2012 die Einrichtung eines Biosphärenreservats Südharz prüft. In einen moderierten Diskussionsprozess sollen die Bürger der Region, Wissenschaft, Wirtschaft und Tourismus einbezogen werden.“ So steht es seit der letzten Landtagswahl im… Weiterlesen »